Das neue Klimaschutz-Förderprogramm SH

Pressemitteilung

Liebe InsulanerInnen!

Jede(r) InsulanerIn, die/der zum Klimaschutz beitragen will, kann jetzt seit dem 9. Juni nach dem neuen Klimaschutz-Förderprogramm des Landes Schleswig-Holstein direkt vom Online-Portal aus einen Antrag stellen. Dieses Programm richtet sich ausschließlich an Privatpersonen.

Folgende Fördergegenstände können gestellt werden:

  • Gefördert wird ein Lastenfahrrad mit 50% des Anschaffungspreises bzw. mit max. 400,- €.
  • Wer eine Ladestation für Elektrofahrzeuge mit einer Leistung von 11 bis 22 kW installieren will, kann für die Anschaffungs-, Anschluss- und Installationskosten einen Zuschuss mit 50% bzw. max. 800,- € vom Land erhalten.
  • BesitzerInnen einer Photovoltaikanlage, oder jene, die es werden wollen, können Stromspeicher mit einer Mindestleistung von 5 kWp mit 50% bzw. max. 1.000,- € gefördert werden. Denn oft „erntet“ man Sonnenstrom auch gerade nachts und muss dadurch weniger an den Energieversorger bezahlen. – Bei gesamten neuen Solaranlage mit einem Stromspeicher bekommt man mit 75% bzw. max. 1.200,- €.
  • Auch Photovoltaik-Balkonanlagen mit einer Leistung von mindestens 250 bis max. 600 W werden gefördert mit max. 200,- €.
  • Solarthermieanlagen, das sind Solarkollektoranlagen, die zu reine Warmwasserbereitung, einer Raumheizung oder einer Kombination von beiden dienen, erhalten eine Förderquote von 50% bzw. max. 500,- €.
  • Gerade die nichtfossilen Heizungsanlagen, wie beispielsweise Wärmepumpen oder Holzpellet-Heizungen, werden mit 50% bzw. max. 500,- € gefördert. Strombetriebene Wärmepumpen müssen nachweislich mit 100% Grünstrom betrieben werden.
  • Wer – wie im Neubaugebiet am Kortdeelsweg in Wyk – an ein Fernwärmenetz angeschlossen wird, der kann immerhin mit 50% bzw. max. 500,- € aus Landesmitteln einstreichen. Entsprechend gibt es für Gründächer auf Wohnhäusern (nicht auf Carports, Garagen etc.).
  • Und wer seine Wasserkosten minimieren will, wird für den Bau einer Regenwasserzisterne mit max.400,- € gefördert.

Selbstverständlich decken all diese Geldspritzen nur einen Teil der anfallenden Kosten. Dennoch können und sollen sie ein Anreiz sein, nun jenen ökologischen Schritt auszuführen, den man eigentlich schon lange einschlagen wollte.

Antworten auf „häufig gestellte Fragen“ findet Ihr auch hier. Die Zeit des Förderprogramms gilt bis zum 31.12.2022.